Adresse E-Mail schreiben

Impressum

 
Schröpftherapie

Die Schröpfbehandlung ist Jahrtausende alt und damals wie heute fester Bestandteil der Naturheilkunde. Durch das Aufbringen von unter Vakuum stehenden Schröpfgläsern auf die Haut wird ein lokaler Unterdruck erzeugt. An diesen Stellen findet eine verstärkte Durchblutung statt, sodass Abfallstoffe abtransportiert werden können. Durch gezieltes Aufsetzen der Schröpfgläser auf Reflexzonen können auch innere Organe mitbehandelt werden.

Eine Schröpfbehandlung verbessert die Durchblutung und den Stoffwechsel, fördert die Ausschüttung von körpereigenen Schmerzmitteln und regt die Selbstheilungskräfte an. Eine Behandlung dauert etwa 45 Minuten. In meiner Praxis schröpfe ich ausschließlich unblutig.

Anwendungsmöglichkeiten der Schröpftherapie
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Allgemeinen Schwächezuständen, Müdigkeit und niedrigem Blutdruck
  • Erkrankungen des Verdauungsapparates und der Atemwege
Schröpftherapie